Freitag, 19. August 2016

Rechnen nach den Ferien

Hier kommt das erste Material für meine neue Mathegruppe Klasse 6. Ich habe aber auch Versionen für die Grundschule erstellt (Klasse 3 und 4).



Mit Bezug zu den Ferien werden die Grundrechenarten wiederholt. Diese Übung kann auch als Grundlage für das Erzählen von Urlaubsberichten dienen. Fächerübergreifend könnten Hauptstädte und Fahnen wiederholt werden.
Auf einem vorstrukturierten Arbeitsblatt können die Schüler sich selber Matheaufgaben ausdenken und erfahren so, wo ihre Mitschüler in den Ferien waren.




* Einen guten Start ins neue Schuljahr!*








Sonntag, 31. Juli 2016

Abschied von der Hasenklasse

Nach fünf spannenden, wunderbaren aber auch arbeitsreichen Jahren hat sich die Klassentür der Hasenklasse, zumindest für absehbare Zeit, geschlossen. Durch immer bessere Hörgeräteversorgung und auch durch die erfolgreiche inklusive Beschulung vieler Schülerinnen und Schüler sinkt die Schülerzahl an unserer Stammschule kontinuierlich. Das Arbeitsfeld des Gemeinsamen Lernens (Inklusion) wird immer größer. Neben dem Unterricht an der Schule, im Schulkindergarten und in der Frühförderung ist das Gemeinsame Lernen ein wichtiger Arbeitsbereich der Lehrerinnen und Lehrer für Sonderpädagogik. Insgesamt finde ich diesen Prozess sinnvoll, wenn auch die aktuelle Umsetzung alles andere als optimal ist. Somit haben wir eigentlich keine sinkenden Schülerzahlen, der Förderort der Schülerinnen und Schüler ist nur häufig ein anderer.

Eine Folge dieser Entwicklung ist, dass es immer weniger Klassen an der Stammschule gibt. Und diese Entwicklung hat dieses Schuljahr auch die Hasenklasse erreicht. 

Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie es mit mir und der Schule nun weitergehen soll.  Neben einem Tag im Gemeinsamen Lernen, bei dem ich fünf Schülerinnen und Schüler mit Hörschädigung an allgemeinen Schulen unterstütze, werde ich nun nach den Sommerferien eine Klasse 6/7 übernehmen. Dieser Schritt von der Primarstufe in die Sekundarstufe wird sicherlich nicht einfach sein, ich freue mich aber sehr auf meine neuen Aufgaben und vor allem auf mein neues Kollegenteam und mache mir schon viele Gedanken zur Strukturierung der Klasse und arbeite mich in erste Unterrichtsthemen ein.

Welche Konsequenzen hat diese Entwicklung für den Hasenklassen-Blog? Ich wollte eigentlich diesen Blog schließen und vielleicht nach einiger Zeit einen neuen starten, da ich sicherlich viele neue Materialien für die Sekundarstufe 1 erstellen werde. 
Ich habe mich jetzt aber dazu entschlossen, weiter im Hasenklassen-Blog zu schreiben und hier Ideen, Tipps und Materialien für interessierte Kolleginnen und Kollegen zu veröffentlichen. Ob dies auch weiterhin im Rahmen der Grundschulblogs geschieht, weiß ich noch nicht genau. Das wird die Zeit zeigen.

Vor einem halben Jahr wollte ein Fotograf einige Fotos mit gebärdensprachlich kommunizierenden Kindern machen und fragt bei mir nach. Diese Fotos sollten in einem Lehrbuch für den Sachunterricht erscheinen. Als der Fotograf dann tatsächlich kam und einige Schülerinnen aus der Hasenklasse fotografierte, musste auch ich spontan vor die Kamera.

 
aus: Umweltfreunde 3 ( 2016), Ausgabe Thüringen, Cornelsen-Verlag


Das Ergebnis kann man seit ein paar Wochen im neuen Lehrwerk "Umweltfreunde 3"  des Cornelsen-Verlags finden.


aus: Umweltfreunde 3 ( 2016), Ausgabe Thüringen, Cornelsen-Verlag


Für mich eine ganz seltsame Erfahrung, aber auch eine schöne Erinnerung an die Hasenklasse, die somit - zumindest im Lehrwerk - noch einige Zeit weiterexistiert.

*Ich wünsche euch schöne erholsame Ferien*




Dienstag, 21. Juni 2016

Bilderwörterbücher Krankenhaus

Meine Kollegin Angelika hat für einen gebärdensprachlich kommunizierenden Schüler, der ins Krankenhaus muss, ein Bilderwörterbuch / Kommunikationsbuch erstellt. 




Auf Grundlage der Gebärdensprachbilder aus dem Großen Wörterbuch der Deutschen Gebärdensprache von Karin Kestner, erstellt durch den Arbeitskreis Gebärden (Wetzlar / Schorn / Gajdosch) an der LVR-Max-Ernst-Schule, Euskirchen, und den Symbolen aus dem PictoSelector sind zwei Wörterbücher mit den Bereichen "Behandlung / Pflege" sowie "Körper" entstanden. 




Danke Angelika, dass Du die Bilderwörterbücher mit uns teilst.
Vielleicht gibt es den ein oder anderen Schüler, der sie gebrauchen kann. Ich kann mir auch gut eine Verwendung im DAZ-Bereich vorstellen.



Bilderwörterbücher Krankenhaus

*Behandlung / Pflege*

*Körper* (ohne Geschlechtsorgane)

*Körper* (mit Geschlechtsorganen)








Sonntag, 29. Mai 2016

Lernwörter Fußball EM

In den letzten Tagen wurden meine "Lernwörter Fußball", die ich zur WM 2014 in Brasilien erstellt habe, häufiger heruntergeladen. 



Ich habe deshalb die Lernwörterübungen überarbeitet. Sie beziehen sich nun auf die Europameisterschaft in Frankreich. 


Simone hat einen passenden Diktattext zu den Lernwörtern geschrieben. Das ist eine tolle Idee. Vielen Dank!!

1. In Frankreich findet die Europameisterschaft statt.

2. Die Fans kommen ins Stadion.

3. Auf dem Fußballplatz spielen 22 Fußballspieler.

4. Der Torwart hält den Elfmeter.

5. Bei einem Foul pfeift der Schiedsrichter mit seiner
Trillerpfeife und gibt eine rote Karte.

6. Die beste Mannschaft bekommt einen Pokal.





Lernwörter Fußball 1 EM-Version

Lernwörter Fußball 2 EM-Version  






Samstag, 28. Mai 2016

Fantasiegeschichten

In den letzten Wochen vor den Sommerferien beschäftigen sich die Schüler der Hasenklasse mit dem Schreiben von Fantasiegeschichten.

Dieses Thema unterrichte ich gemeinsam mit meiner gehörlosen Kollegin im bilingualen  Deutschunterricht (Deutsche Gebärdensprache / Deutsche Schriftsprache). 

Ich biete den Schülern verschiedene Themenfelder zu Fantasiegeschichten an (Burg, Märchen, Meer, Fußball, Ägypten...)




Dazu gibt es als Einstieg ein Arbeitsblatt mit einem träumenden Kind. Die Traumblase ist leer. 





Die Schüler wählen ein Themenfeld aus und überlegen sich eine Geschichte. Passend dazu schneiden sie ausgewählte Bilder aus und kleben sie in das Traumbild. Natürlich können die Schüler ergänzend dazu auch kleine Szenen malen. Wichtig ist mir, dass nicht zu viele Bilder aufgeklebt werden, damit die Geschichte nicht zu umfangreich wird, sondern sich die Schüler auf das Wesentliche konzentrieren können.






Nun wird die Geschichte zuerst gebärdensprachlich erarbeitet. Dazu filmen wir die Schüler beim gebärdensprachlichen Erzählen der Geschichte. Hierbei wird auch Wert auf eine saubere Gebärdensprachgrammatik gelegt. Gemeinsam schauen wir uns die Filme an und erarbeiten Verbesserungsvorschläge.

Diese Filme sind dann der Ausgangspunkt für das Verschriftlichen der Fantasiegeschichten. Jetzt kommt der schwierige Teil für meine gehörlosen Schüler. Häufig haben sie Probleme damit, die richtigen Wörter für ihre Geschichten zu finden. Deshalb habe ich als Erleichterung und zur Reduzierung der umfangreichen Wörterbucharbeit einige wichtige Wörter zum gewählten Themenfeld aufgelistet. 
Natürlich kann/soll diese Liste von den Schülern ergänzt werden. 

Vielleicht könnt ihr die Arbeitsblätter auch gebrauchen...

Fantasiegeschichten Teil 1

Fantasiegeschichten Teil 2









Dienstag, 22. März 2016

Lernwörter Adjektive

Für meine Zweitklässler habe ich vor einiger Zeit Lernwörterübungen zu den wichtigsten Adjektiven erstellt.






Insgesamt sind vier Lernpakete mit jeweils neun Wörtern entstanden.

Adjektive 1: alt, neu, jung, gesund, krank, schwer, leicht, dick, dünn

Adjektive 2: traurig, fröhlich, lustig, hell, dunkel, schlau, dumm, schnell, langsam

Adjektive 3: sauber, schmutzig, süß, sauer, warm, kalt, weich, hart, langweilig

Adjektive 4: groß, klein, schön, hässlich, nass, trocken, müde, wach, betroffen

Die Lernwörterübungen sind für Gebärdensprachnutzer entwickelt worden. Das Adjektiv "betroffen" ist eine sehr wichtige Gebärde, die häufig verwendet wird. Deshalb ist dieses Lernwort hier aufgeführt.


Lernwörter Adjektive 1

Lernwörter Adjektive 2

Lernwörter Adjektive 3

Lernwörter Adjektive 4







Montag, 21. März 2016

Wach?


Das Theaterstück "Wach?", das auf den Träumen der Schülerinnen und Schüler der Hasenklasse basiert, geht aufgrund des großen Erfolgs in die Verlängerung.

Mit tauben und hörenden Performern entwickelte die Regisseurin Wera Mahne ein Stück wie eine schlaflose Nacht. Viele Gedanken toben durch den Kopf. Die Grenze zwischen Träumen und Erleben, Wachsein und Schlafen verschwimmt. Drei Freunde erleben Dingen, die kaum zu glauben sind. Die gemeinsame Vorstellungskraft übernimmt die Regie und es scheint alles möglich. Vielleicht sogar eine fantastische Begegnung mit sich selbst. 

Aus Laut- und Gebärdensprache, Choreografie und Bildern entsteht eine ganz neue Welt.




WO? FFT Juta, Düsseldorf, Kasernenstraße 6
WANN? 3.4., 16Uhr | 6.4., 10Uhr | 7.4., 10Uhr | 10.4., 16Uhr


Außerdem nimmt "Wach?" am Westwind Festival Theatertreffen NRW teil.


WO? Consol Theater, Gelsenkirchen
Wann? 26.4., 20Uhr | 27.4., 10Uhr und 12Uhr